WAS IST YOGA?

Patanjali, ein indischer Gelehrter, welcher zwischen 200 v. Chr. und 400 n. Chr. gelebt hat, gab dem Yoga folgende Definition:

 

 

 

YOGAS CITTA- VRTTI-NIRODHAH  (sanskrit)

Yoga ist jener innere Zustand, in dem die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen.

 

 

 


Geschichte

Das Wort Yoga ist ein Nomen aus dem Sanskrit und wird abgeleitet vom Verb yui, was anschirren, einspannen bedeutet. Die ältesten Spuren des Yoga findet man in den Upanishaden, der ältesten Textquelle der Veden von ca. 1500 v. Chr.! Hier werden Wege aufgezeigt, wie man sein Ego überwinden kann, damit wir vollkommen frei werden können. Im Laufe der Zeit entwickelten sich die Yogasysteme, neue kamen hinzu, wurden ergänzt und das kulturelle Erbe Indiens wurde mit neuen Richtungen, jedoch auf der Basis der Yoga-Ethik, weiterentwickelt.

Der indische Yoga setzt keinen Glauben voraus. Ob jemand eher den sinnlichen Yoga Weg geht (Tantrismus), den dualistischen (Samkhya), den monistischen (Vedanta) oder den theistischen (BhG) - jedes System bietet viel Lern- und Übungsstoff. Yoga ist unglaublich vielschichtig und tolerant, doch sind die Yoga-Wege eindeutigen Ordnungen und strikten Abläufen unterlegen. In mündlicher oder schriftlicher Tradition wurden sie weiter gegeben. Jeder Mensch darf HALT einlegen, wann und wo er will.


Praxis

Der klassische Hatha Yoga besteht aus Körperübungen (asanas), bewusster Atemlenkung (pranayama) und Meditation (dhyana). Durch die sanft eingenommenen und lang anhaltenden Stellungen wird das Körperbewusstsein gestärkt und verschiedene Atemräume erfahrbar. Verdauung, Drüsen und Nerven werden beruhigt und harmonisiert. Der Gesundheitszustand kann dadurch auf der körperlichen, mentalen und seelischen Ebene verbessert werden. Dadurch erhalten Sie Ausgeglichenheit und Energie!

 

Die Meditation bringt Ruhe in unser Denken (manas) und in unsere Vorstellungen. In meinem Unterricht verbinde ich verschiedene Lehren, arbeite auch intuitiv und gebe Ihnen unter anderem eine Basis der Veden und des Buddhismus mit auf den Weg. In den Kursen lege ich Wert auf Achtsamkeit in den Bewegungsabläufen, die ich im klassischen Hatha-Yoga Stil unterrichte.

 

Wir werden mit einfachen asanas beginnen und uns je nach Möglichkeit vortasten. Wichtig dabei ist die innere Haltung und nicht die Schwierigkeit einer asana. Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihre Räume in sich besser kennen lernen, damit Sie im Alltag bewusster mit schwierigen Situationen umgehen können.